Probe des Kinder- und Jugendballetts für die Muttertagsgala, Foto: Michael Maul
Sandersdorf - Muttertag ist nicht alltäglich. „Auch für uns ist das so. Wir wollen den Tag nutzen, um Danke zu sagen“, erklärt Rolf Krause. Er ist Präsident des Kinder- und Jugendballetts 1965. Dessen gut 100 Tänzerinnen und Tänzer feilen derzeit am Programm für die große Muttertagsgala. Die findet am 12. Mai ab 15 Uhr in der Sandersdorfer Mehrzweckhalle statt. „Natürlich mit vielen Tänzern. Aber eben auch in Wohlfühlatmosphäre.“

Krause macht darauf aufmerksam, dass die Halle zur Gala mit Tischen und Stühlen bestückt sein wird. Es gibt Kaffee, Kuchen, Getränke. Alles wird serviert. „Wir sind gute Gastgeber.“

Zunächst natürlich für Mütter und Großmütter. Allerdings müsste kein Mann vor der Tür bleiben. „Jeder ist willkommen. Wir freuen uns auf einen vollen Saal“, erklärt Krause und verspricht zweieinhalb Stunden buntes Programm. Klassische Walzer wird es geben. Vorbereitet werden außerdem die großen Erfolge der letzten Jahre. „Der Stuhltanz ist dabei. Und mit Sicherheit noch der eine oder andere bekannte Tanz mehr“, sagt der Ballettpräsident und spricht von intensiver Vorbereitung auf die Gala.

Zur Gala setzt das Kinder- und Jugendballett wie gewohnt auf viel Gefühl


Die erste große Probe haben die Tänzerinnen in den Vereinsräumen hinter sich gebracht. „Alles lief bereits sehr gut. Aber wir werden natürlich noch weitere Trainingseinheiten einlegen“, betont Cheftrainerin Mandy Krause. In den Ferien haben jedoch auch die Tänzer frei. „Danach geht es noch einmal richtig los. Auftritte zu den Jugendweiheveranstaltungen in Wolfen und unsere große Generalprobe am 10. Mai eingeschlossen“, so die Trainerin.

Zur Gala setzt das Kinder- und Jugendballett wie gewohnt auf viel Gefühl und die Liebe zum Tanz. Dazu kommt Sangesfreude. Diesmal singen die Ballerinen nicht selbst. Sie haben Verstärkung organisiert. Sandra Reichenbach ist Moderatorin der Gala. Sie wird aber auch singen. Für und mit dem Ballett übrigens nicht zum ersten Mal.

Gern blicken die Tänzer auf ihr Medley in Erinnerung an die vor zwei Jahren verstorbene Sängerin Andrea Jürgens zurück. Die Schlagergröße war dem Traditionsballett über Jahre freundschaftlich verbunden. „Sandra hat mit den Titeln von Andrea Jürgens so viel Gefühl transportiert. So wird mit Sicherheit auch am Muttertag noch einmal überzeugen“, ist Rolf Krause überzeugt. (mz)

Karten für die Muttertagsgala gibt es bis einschließlich 2. Mai in der Sandersdorfer Gaststätte „Jukebox25“ und danach im Vereinsdomizil des Balletts in der Friedensstraße 5 in Sandersdorf.

https://www.mz-web.de/bitterfeld/taenzer-zeigen-viel-gefuehl-kinder--und-jugendballett-1965-laedt-zur-muttertagsgala-32430186