Bitterfeld-Wolfen: Das ehemalige „Kinder- und Jugendballett Bitterfeld-Wolfen“ ist umgesiedelt – nicht räumlich aber im Namen. Als neuer Namensanhang steht nun die Stadt Sandersdorf-Brehna. Angesichts der aktuellen Situation des Vereins ist diese Entscheidung jedoch nur konsequent, wie uns Präsident Rolf Krause verriet. Die Umbenennung war schon seit einiger Zeit in aller Munde und nicht unumstritten. Im Kulturpalast in Bitterfeld wurde sie jedoch nun offiziell besiegelt und man sieht der Zukunft auch durchweg optimistisch entgegen. Die Sponsoren sowie die Mitgliederversammlung des Vereins stimmten der Namensänderung zu. Am inneren Zusammenhalt soll sich jedoch nichts ändern. Trainingsort bleibt weiterhin der Bitterfelder Kulturpalast und auch die Trainingszeiten ändern sich nicht. Abgesehen vom Namen bleibt also alles beim alten. Das Augenmerk liegt nun auf der Vorbereitung des Jubiläums im nächsten Jahr, denn dann feiert das Kinder- und Jugendballett sein 50-jähriges Bestehen.